Rückblick

Erfolgreicher Betriebsstart des RE 1 (RRX) zum kleinen Fahrplanwechsel

Seit dem 14. Juni 2020 rollen die ersten RRX-Fahrzeuge auf der Strecke Aachen – Köln – Düsseldorf – Essen – Dortmund – Hamm (RE 1 [RRX]). Der Betriebsstart ist dem gemeinsamen Engagement aller Beteiligten zu verdanken. Abellio Rail NRW und DB Regio NRW sind bis Ende des Jahres gemeinsam auf der Linie unterwegs. Ursache für den Mischbetrieb ist fehlendes Personal bei Abellio. Die Probleme bei der Besetzung von offenen Stellen sind eine seit längerem bekannte Herausforderung für unsere gesamte Branche.

Der Rhein-Ruhr-Express

Der RE 1 (RRX) ist eine der meistgenutzten Linien in Nordrhein-Westfalen. Mit dem Einsatz der neuen RRX-Fahrzeuge, die in Doppeltraktion Sitzplätze für 800 Personen bieten, sollten der Komfort und die Qualität gesteigert werden. Nun kann dank des temporären Mischbetriebs mit RRX- und DB-Fahrzeugen zumindest der gewohnte Stundentakt weitergefahren und gemeinsam ein verlässlicher Betrieb gewährleistet werden.

DB Regio NRW übernimmt bis Mitte Dezember 2020 den Betrieb von fünf der insgesamt neun Umläufe und stellt die dafür benötigten Fahrzeuge und Triebfahrzeugführer. Vier Umläufe fährt Abellio Rail NRW mit den RRX-Fahrzeugen und eigenen Triebfahrzeugführern. Sämtliche Kundenbetreuer stammen von Abellio Rail NRW – auch in den von DB Regio NRW gefahrenen Fahrzeugen.

Ursprünglich war geplant, dass Abellio Rail NRW den bisherigen Betreiber DB Regio NRW zum Fahrplanwechsel am 14.06.2020 komplett ablöst und auf der Linie RE 1 (RRX) nur noch die neuen RRX-Fahrzeuge zum Einsatz kommen. Aktuell verfügt Abellio aber nicht über das dafür nötige Fahrpersonal. Die ohnehin angespannte Personalsituation hat sich durch das Corona-Virus zusätzlich verschärft. Die Ausbildung neuer Triebfahrzeugführer, die für den Betriebsstart vorgesehen waren, konnte nicht wie geplant beendet werden. Ab dem nächsten Fahrplanwechsel Mitte Dezember 2020 sollen dann nur noch die RRX-Fahrzeuge mit Personal von Abellio unterwegs sein und Abellio damit den Betrieb der Linie RE 1 (RRX) vollständig übernehmen.

Mehr Platz und Komfort

Die Betriebsaufnahme ermöglicht künftig allen Fahrgästen die Nutzung der modernen RRX-Fahrzeuge, die mehr Platz und Komfort bieten. Die Niveaugleichheit zwischen Bahnsteig und Fahrzeug sowie größere Türen machen das Ein- und Aussteigen einfacher und bequemer und beschleunigen den Fahrgastwechsel. Darüber hinaus verfügen die neuen Züge unter anderem über kostenloses WLAN, Steckdosen sowie besseren Mobilfunkempfang durch spezielle Außenscheiben.

Vorbereitungen für Betriebsstart auf der Linie RE 4 (RRX) im Plan

Am 13.12.2020 übernimmt National Express Rail den Betrieb auf der Linie RE 4 (RRX) und fährt zwischen Aachen – Mönchengladbach – Düsseldorf – Wuppertal – Hagen – Dortmund. Die Vorbereitungen beim zukünftigen Betreiber, der bereits die beiden Linien RE 5 (RRX) und RE 6 (RRX) verantwortet, laufen derzeit auf Hochtouren. Mit dieser letzten Betriebsaufnahme werden alle dafür vorgesehenen Linien von den neuen Betreibern National Express Rail und Abellio Rail NRW mit den modernen RRX-Fahrzeugen gefahren. Mit diesem Vorlaufbetrieb ist ein wichtiger Schritt bei der Umsetzung des Rhein-Ruhr-Express als bedeutendstes Schienenprojekt in Nordrhein-Westfalen getan.