Rückblick

Hessische Landesbahn erstmals Sieger im Qualitätsranking

Der NWL veröffentlichte am 9. Mai 2019 die 12. Auflage des NWL-Qualitätsberichts.

Die Hessische Landesbahn (HLB), im NWL mit zwei Netzen in Westfalen-Süd unterwegs, konnte erstmals das Qualitätsranking für sich entscheiden. Seit 2015 verbessert die HLB ihre Qualitätsleistung kontinuierlich. So erhielt sie im Jahr 2017 die „Silbermedaille“ und konnte nun mit Bestwerten im Bereich der Fahrzeuge und der Ausfälle sowie einer überzeugenden Gesamtpünktlichkeit den Sieg erringen. Der bisherige Seriensieger, Abellio Rail NRW GmbH, erlangte einen guten zweiten Platz.

Ein weiteres positives Signal ist die Erhöhung der Sicherheit und damit der Aufenthaltsqualität für Fahrgäste. Der zusätzliche Einsatz von Personal in der Zugbegleitung hat sich in den letzten Jahren positiv entwickelt. Im Jahr 2018 waren bereits 65 % aller Fahrten mit Zugbegleitpersonalen besetzt. Diese Entwicklung wird sich auch in den folgenden Jahren fortsetzen. Den Grundstein hierfür hat die NWL-Verbandsversammlung im Jahr 2018 gelegt, als grundsätzlich eine mindestens 50 %ige Zugbegleitung vor 19 Uhr und 100 % nach 19 Uhr auf allen Zügen im NWL beschlossen wurde. Tendenziell ist auch vor dem Hintergrund der Verbesserung der Sicherheit ein weiterer Ausbau der Zugbegleitung, zum Teil mit Sicherheitskräften, vorgesehen.

Investitionen in die Infrastruktur, intensive Bautätigkeit im DB-Streckennetz und die damit verbundenen Baustellen als auch Personalengpässe bei Triebfahrzeugführern haben  zeitweise zu Verspätungen und Zugausfällen geführt.

Dies zeigt sich auch in der Qualitätsanalyse. Um etwa 1% haben sich der Wert der Pünktlichkeit der Züge und der Ausfallquoten im Vergleich zum Vorjahr insgesamt im NWL verschlechtert. 2018 lag die Gesamtpünktlichkeit bei 84,4 %, die Leistungserfüllung bei 95,4 %. Zwischenzeitlich hat der NWL mit den Verkehrsunternehmen einen umfangreichen Maßnahmenkatalog abgestimmt, um Zugausfälle und Verspätungen 2019 wieder deutlich zu minimieren und einen verlässlichen SPNV im Nahverkehr weiterhin sicherzustellen.

Mit den für das SauerlandNetz bestellten Neufahrzeugen des Typs „LINK“ des polnischen Herstellers Pesa sollte ab 2017 eine Steigerung der Fahrzeugqualität und Leistung erzielt werden. Aufgrund technischer Hürden konnten die Fahrzeuge nicht rechtzeitig ausgeliefert werden, so dass ältere Fahrzeuge, die den derzeitigen Qualitätsansprüchen nicht vollumfänglich genügen, im Einsatz sind. Ähnliche Probleme traten auch im Nord-West-Hessen-Netz auf. Die dort vorgesehenen Fahrzeuge des Typs „DESIRO“ von Siemens standen nicht im erforderlichen Umfang zur Verfügung und mussten ebenfalls durch älteres Fahrzeugmaterial ersetzt werden. Diese Umstände führten im vergangenen Jahr zu leichten Verschlechterungen im Bereich Fahrzeugqualität. Sobald alle Neufahrzeuge im SauerlandNetz planmäßig in der geforderten Qualität verkehren, wird allerdings eine deutliche Verbesserung für die Fahrgäste erzielt.

Der Qualitätsbericht 2018 ist als PDF-Datei unter www.nwl-info.de sowie beim NWL und seinen Geschäftsstellen erhältlich.